Fanggeräte

Bügelreusen

DE: Bügelreusen
EN: Fyke nets
FAO -Alpha-Code: FYK
ISSCFG: 05.3.0

Bügelreusen bestehen aus zylindrischen, meist aber konusförmigen Netzsäcken, die durch kreis-oder D-förmige Spreizringe oder andere starre Strukturen offen gehalten werden. Die Eingänge sind mit Flügeln, trichterförmigen Kehlen oder anderen Elementen versehen, welche die Fische in Richtung des Reusen -Einganges leiten. Durch eine kleine Öffnung gelangen die Fangobjekte ins Innere, aber nicht wieder ins Freie. Die Reusen werden mit Ankern, Ballast oder Pfählen am Boden befestigt. Durch senkrechte Netzwände (Leitwehre) können mehrere Reusen miteinander verbunden werden. Sie bleiben meist längere Zeit stehen, werden regelmäßig kontrolliert und geleert.

Zielarten
Verschiedenste Fisch- und Krebsarten aus der Küstenzone, dem Brack-und Süßwasser.

Einsatzgebiete
Weltweit, im Meer, Brackwasser (Flussmündungen) und im Binnenland, flache Küstengewässer. In der Regel mit Bodenkontakt in Gebieten mit starken Strömungen.

Umwelteinflüsse
Ein Beifänge an Jungtieren, untermaßigen Fischen und Nichtzielarten können in einigen Gebieten von Bedeutung sein.

Fischereifahrzeuge
Ohne Fahrzeuge, oder kleine offene Boote.