Fanggeräte

Lamparanetze ohne FAD

DE: Umschließungsnetze ohne Schnürleine/Schließleine, ohne FAD (z.B. Lamparanetze)
EN:
Surrounding nets without purse lines, without FAD (z.B. Lampara nets)
FAO -Alpha-Code: LA wie Lamparanetze allgemein
ISSCFG: 01.2.0 wie Lamparanetze allgemein


Das Lamparanetz ist der typischste Vertreter dieser Kategorie von Umschließungsnetzen. Lamparanetze verfügen über einen schalenförmigen Entnahmeteil (Netzsack) in der Mitte und zwei gleichlange Flügel an den Seiten. Es gibt keine Schnürleine zum Schließen des Netzes, der Fang wird durch das gleichzeitige Einholen der Flügel an Bord gebracht. Lamparanetze können nur dicht an der Wasseroberfläche eingesetzt werden.

Zielarten
In der Wassersäule schwimmende (pelagische) Schwarmfische, besonders Sardinen, Sardellen, Makrelen aber auch Meerbrassen und fliegende Fische

Einsatzgebiete
Vor allem im Mittelmeer, außerdem in den USA, Süd-Afrika, Argentinien und Japan, selten in Binnengewässern.

Umwelteinflüsse
In dieser Fischerei kann es gelegentlich zu Beifang und Rückwurf von zu kleinen Tieren und nicht-Zielarten kommen.

Fischereifahrzeuge
Oft relativ kleine Boote von 9-18 m Länge. [Literatur]