Fanggeräte

Wälle, Dämme, Fischzäune etc.

Wälle, Dämme, Fischzäune etc.

DE: Wälle, Dämme, Fischzäune etc.
EN: Barriers, fences, weirs, corrals
FAO -Alpha-Code: FWR
ISSCFG: 08.5.0


Fanggeräte dieser Untergruppe von Fischfallen können aus Pfählen, Bodenaufschüttungen, Netzmaterial, Schilf und weiteren Materialien und Werkstoffen bestehen. Sie ragen meist vom Boden bis an die Oberfläche, bzw. sogar darüber hinaus. Durch unterschiedlich aufwändige Leiteinrichtungen werden die Fangobjekte in eine Fangkammer geleitet, aus der sie infolge eines sehr schmalen und mitunter kehlenförmigen Einganges kaum wieder entweichen können. Diese Fanggeräte bleiben während der gesamten Fangsaison stehen, werden regelmäßig kontrolliert und geleert.

Zielarten
Verschiedenste Fisch- und Krebsarten aus der Küstenzone und dem Brack- und Süßwasser. Oftmals aus der Gezeitenzone, Flussmündungen und Lagunen.

Einsatzgebiete
Weltweit, im Meer, Brackwasser (Flussmündungen) und im Binnenland. Vor allem in flachen Küstengewässern mit Gezeiten-Unterschieden.

Umwelteinflüsse
Abhängig von den Einsatzgebieten und -zeiten können unerwünschte Beifänge von untermaßigen Individuen/Jungtieren und nicht verwertbaren Arten auftreten. Abhängig von der Technologie der Fangentnahme können die Beifänge überlebensfähig zurück gesetzt werden.

Fischereifahrzeuge
Meist kleine offene Boote.